• Welche Veranstaltungen finden bald statt?
    Notieren Sie sich jetzt schon die Termine
  • Wo lässt es sich schön spazieren?
    Lassen Sie uns gemeinsam Rhein-Selz entdecken
Donnerstag, 12 Dezember 2019

 

Adventskalender2019Rhein-Selz-geht-aus hat dieses Jahr wieder ein Adventskalender.

Um Ihnen die Vorweihnachtszeit zu verkürzen, möchte ich mit Ihnen einen Spaziergang durch Rhein-Selz machen. Auf 24 Etappen stelle ich Ihnen 24 Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Rhein-Selz vor. Hier finden Sie den Adventskalender. 

Folgen Sie Rhein-Selz-geht-aus auch in Facebook? Aktivieren Sie die Funktion "als Erstes ansehen", dann verpassen Sie keine Sehenswürdigkeit oder Veranstaltungstipp.

 

Diese Woche in Rhein Selz

14.12.2019 14:00 - 21:00
Oppenheim, Weihnachtsmarkt
14.12.2019 15:00 - 18:00
Hillesheim, Weihnachtsmarkt
14.12.2019 18:00 - 19:30
Oppenheim, Adventskonzert
15.12.2019 13:00 - 20:00
Oppenheim, Weihnachtsmarkt
15.12.2019 14:00 - 18:00
Guntersblum Weihnachtsausstellung
15.12.2019 15:00 - 17:00
Nierstein, Café Welcome
17.12.2019 20:00 - 22:30
Nierstein, Kultur um 8

Die Evolutionssäule und Ausgrabungsstätte in Dorn-Dürkheim.

Die Evolutionssäule und Ausgrabungsstätte in Dorn-Dürkheim

Heute waren wir in Dorn-Dürkheim. Die kleine Berggemeinde, die dieses Jahr ihr 1250. Jubiläum feiert, ist weit über die Region hinaus für seine geologischen und archäologischen Funde bekannt. 1972 wurden bei Grabungen in der Sandkaute -nördlich des Ortes- Fossilien wie z.B. Zähne von Rheinelefanten und Werkzeuge gefunden. Die Funde befinden sich heute im Senckenbergmuseum in Frankfurt.

2009 schenkte das Dorn-Dürkheim Ehepaar Achim Ribbeck und Ursula Mandel der Gemeinde eine 3m hohe Evolutionssäule. Diese thront seitdem oberhalb der damaligen Ausgrabungsstätte und erzählt die Entwicklung der Erdgeschichte.

Dieses Jahr ist ein neues Kunstwerk dazu gekommen. Es wurde ebenfalls vom Bildhauer Ehepaar Ribbeck-Mandel geschaffen und symbolisiert ein Steinklopfer. Auf der Rückseite der Skulptur wurde folgende Inschrift angebracht: „Ort der Senckenberg-Grabung 1972-1994. Bis dato älteste menschliche Werkzeuge nördlich der Alpen". 

Die Grabungsstelle ist eine der artenreichsten Fundstellen von Säugetieren aus dem Miozän (ca. vor 23,03 Millionen - 5,33 Millionen Jahren) in Europa. Es wurden Knochen- und Gebißfragmente in einer Flußschlinge des Uhrrheins von über 70 Säugetierarten gefunden, wie z.B. Säbelzahnkatzen, Tapire, Urpferde oder Rüsseltiere, welche vor etwa 8,5 Millionen Jahren lebten.

Von der Hauptstraße Nr. 37 aus führt ein schmaler Durchgang in die Weinberge bis zum Friedhof. Nördlich des Friedhofs ein kurzes Stück nach Westen und dann an der nächsten Kreuzung rechts den Berg hinauf, stößt man auf die Evolutionssäule und die Ausgrabungsstätte.
Dem Weg Richtung Westen folgend trifft man wieder auf die Hauptstraße, die in den Ort zurückführt.

Winzerfest, Jubiläumsumzug, Themenführung, Anna Of...
Biergartenfest, Chorkonzert, Boulevardkomödie, Aus...

Ähnliche Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.